Digitalisiererin NRW

digitalisieren. vernetzen. gewinnen.

weitere Informationen
scroll

„Digitalisiererin.­NRW“ schafft Sichtbarkeit und fördert persönliche Netzwerke

Es gibt viele Frauen, die die Digitalisierung und damit unsere gesellschaftliche Zukunft bereits mitgestalten. Frauen, die daran ein großes Interesse haben, gibt es ebenfalls. Diese beiden Gruppen will das Projekt „Digitalisiererin.NRW“ vernetzen, um sich gegenseitig zu motivieren und zu unterstützen.

Junge Frauen aus Nordrhein-Westfalen, die selbst im Bereich Digitalisierung tätig sind oder daran interessiert sind, konnten sich für ein persönliches Treffen mit einer der drei portraitierten Digitalisiererinnen bewerben. Sie bekommen die Möglichkeit, einen Tag lang am Arbeitsplatz von Linda Kruse, Nissrin Arbesun Perez oder Susanne Frisse zu hospitieren und von einem persönlichen und fachlichen Austausch zu profitieren.

(Die Bewerbungsfrist endete am 8. März 2018. Vielen Dank an alle Bewerberinnen!)

Warum brauchen wir weibliche Vorbilder in der digitalen Arbeitswelt?

Industrie 4.0, Smart Home, Autonome Mobilität, E-Health, E-Government: Nahezu für alle Lebensbereiche werden neue digitale Anwendungen entwickelt. Das sind spannende und kreative Prozesse, bei denen oft interdisziplinär zusammengearbeitet wird. Medien- und Digitalkompetenzen werden in nahezu allen Berufen immer wichtiger. Wer die Digitalisierung für sich nutzt, hat gute berufliche Zukunftschancen. Daran sollen Frauen und Männer gleichermaßen beteiligt sein.

Deshalb sollen über weibliche Vorbilder mehr Frauen in Ausbildung, Studium und Weiterbildung für digitale Aufgaben gewonnen und ihnen ihr Potential aufgezeigt werden. Wenn die Optionen der direkten Mitgestaltung unserer digitalen Transformation sichtbarer und greifbarer sind, kann sich auch in den Arbeitsbereichen wie der Informatik, wo heute noch überwiegend Männer tätig sind, der Anteil von Frauen deutlich erhöhen.

„Digitalisiererin.NRW“ wurde im Zeitraum 1.11.2017 bis 30.04.2018 gefördert vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen und ist ein Projekt vom Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V.

Impressum

Diese Website ist ein Angebot des

Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V.
Am Stadtholz 24 33609 Bielefeld
Telefon: +49 521 106-73 22
Telefax: +49 521 106-71 71
E-Mail: info@kompetenzz.de

Sitz und Registergericht: Bielefeld
Vereinsregister Nr. 3811, Amtsgericht Bielefeld

Vorstand: Prof. Barbara Schwarze (Vorsitzende), Prof. Dr. Susanne Ihsen (stellvertretende Vorsitzende), jeweils vertretungsberechtigt gemeinsam mit einem weiteren Vorstandsmitglied, Prof. Dr. Nicola Marsden

Geschäftsführung: Sabine Mellies, Dr. Ulrike Struwe (zugleich V.i.S.d. § 55 (2) RStV)

Umsatzsteuer Identifikation: UST-ID Nr. /VAT DE215 430 356

Datenschutzbeauftragter: Stefan Pump, E-Mail: datenschutz@kompetenzz.de

Das Impressum gilt auch für folgende Social Media-Profile: YouTube

Programmierung, Gestaltung, Realisierung
young and hyperactive

Bildquellen
Fotos: Roy Fochtman
Videos: 2badmen

Hinweis nach § 36 (1) VSBG: Das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. ist grundsätzlich nicht bereit und verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen. Nutzungsbedingungen

Nutzungsbedingungen

  1. Diese Website ist Gegenstand der nachfolgenden Nutzungsbedingungen, die im Verhältnis zwischen den Nutzer/innen, also Ihnen, und dem Anbieter Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V., mit jedem Aufruf dieser Website erneut verbindlich vereinbart sind. Soweit spezielle Bedingungen für einzelne Nutzungen dieser Website von den nachfolgenden Nutzungsbedingungen abweichen, wird in der Website an entsprechender Stelle ausdrücklich darauf hingewiesen. Es gelten dann im jeweiligen Einzelfall ergänzend die besonderen Nutzungsbedingungen. Wir behalten uns vor, unser Internet-Angebot jederzeit zu ändern, zu ergänzen, zu kürzen oder auch ganz einzustellen. Wir stehen auch nicht dafür ein, dass Inhalte unseres Internet-Angebots für die Nutzer/innen und seine Zwecke geeignet sind.
  2. Unser Internet-Angebot ist auf der Grundlage der deutschen Rechtsordnung erstellt und für im Gebiet der Europäischen Union ansässige Nutzer und Kunden bestimmt. Ein Abruf unseres Angebotes von Gebieten außerhalb dessen ist von uns nicht beabsichtigt. Wir übernehmen keine Haftung dafür, dass unser Internet-Angebot für Nutzer aus anderen Staaten geeignet, verwendbar und dort rechtlich zulässig ist.
  3. Die Website beinhaltet Daten und Informationen aller Art, die marken- und/oder urheberrechtlich zugunsten des Anbieters oder im Einzelfall auch zugunsten Dritter geschützt sind. Es ist daher nicht gestattet, die Website im Ganzen oder einzelne Teile davon herunterzuladen, zu vervielfältigen und zu verbreiten. Gestattet sind vor allem die technisch bedingte Vervielfältigung zum Zwecke des Browsing sowie die dauerhafte Vervielfältigung für den eigenen Gebrauch.
  4. Sie erhalten – vorbehaltlich einer abweichenden vertraglichen Vereinbarung – das nicht übertragbare Recht zum Download freigegebene Inhalte, z. B. Anmeldeformulare, zum eigenen Gebrauch auf Ihren Rechner zu laden und diese auszudrucken. Eine Vervielfältigung ist nur zur bestimmungsgemäßen Nutzung und zur Datensicherung gestattet. Eine darüber hinaus gehende Nutzung, Bearbeitung, Vervielfältigung, Weitergabe an Dritte oder eine sonstige Verbreitung der Inhalte ist nicht erlaubt. Das gilt sowohl für Inhalte in Dateiform als auch für Ausdrucke. Ausgedruckte Inhalte dürfen nicht zur Weitergabe in digitaler Form eingescannt werden. Die Inhalte dürfen auch nicht der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, insbesondere über das Internet.
  5. Es ist gestattet, einen Link auf diese Website zu setzen, soweit er allein der Referenz dient. Der Anbieter behält sich das Recht vor, die Gestattung zu widerrufen. Das Framen dieser Website ist nicht gestattet.
  6. Der Anbieter übernimmt die Haftung für die Inhalte seiner Website gemäß den gesetzlichen Bestimmungen. Wir haben die in diesem Internet-Angebot enthaltenen Informationen sorgfältig erstellt und sind um eine laufende Überprüfung bemüht. Dennoch können wir für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit und laufende Verfügbarkeit keine Gewähr übernehmen. Verbindliche Auskünfte, Beratungen, Empfehlungen oder Erklärungen erteilen wir ausschließlich im Rahmen individueller Kommunikation. Verweise und Links auf Websites Dritter bedeuten nicht, dass sich der Anbieter die hinter dem Verweis oder Link liegenden Inhalte zu Eigen macht. Die Inhalte begründen keine Verantwortung des Anbieters für die dort bereit gehaltenen Informationen, es sei denn, der Anbieter hat von den Inhalten Kenntnis und es ist ihm technisch möglich und zumutbar, die Nutzung der Links im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Anbieter hat keinen Einfluss auf die hinter dem Link liegenden Inhalte. Für rechtswidrige, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und für Schäden, die aufgrund der Nutzung von einem hinter dem Link liegenden Inhalt verursacht worden sind, haftet der Anbieter daher nicht.
  7. Wir behalten uns das Recht vor, diese Nutzungsbedingungen jederzeit zu ändern und sie der technischen und rechtlichen Entwicklung anzupassen.

Datenschutzerklärung des Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V.

  1. Information über die Erhebung personenbezogener Daten und Anbieterkennzeichnung

(1) Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Website sowie über Ihr Interesse an unserem Leistungsspektrum. Der Schutz personenbezogener Daten ist uns ein wichtiges Anliegen. Sämtliche Webaktivitäten des Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. erfolgen in Übereinstimmung mit den anwendbaren Rechtsvorschriften zum Schutz personenbezogener Daten und zur Datensicherheit. Diese Datenschutzhinweise geben Ihnen Auskunft darüber, wie mit Informationen umgegangen wird, die während Ihres Besuchs auf dieser Website erhoben werden. Personenbezogene Daten sind alle Daten, die auf Sie persönlich beziehbar sind, also z. B. Name, Adresse, E-Mail-Adressen und Nutzungsverhalten.

(2) Zum Diensteanbieter und Verantwortlichen im Sinne des Datenschutzrechts verweisen wir auf die Kontaktdaten in unserem Impressum.

  1. Erhebung personenbezogener Daten bei informatorischer Nutzung

(1) Personenbezogene Daten sind Informationen, mit deren Hilfe eine Person bestimmbar ist, also etwa der Name und die E-Mail-Adresse, aber auch das Surfverhalten im Internet. Bei der bloß informatorischen Nutzung der Website, also wenn Sie keine Spendenbeziehung begründen oder uns sonst Informationen übermitteln, erheben wir keine personenbezogenen Daten, mit Ausnahme der Daten, die Ihr Browser übermittelt, um Ihnen den Besuch der Website zu ermöglichen (so genannte Logdateien, Rechtsgrundlage Art. 6 (1) 1 f) DS-GVO). Logdateien sind für uns technisch erforderlich, damit die von Ihnen aufgerufene Webseite an Ihren Rechner geschickt und Ihnen angezeigt werden kann. Sie werden innerhalb von 7 Tagen nach Aufruf der Website gelöscht. Die Logdateien enthalten folgende Daten:

  • IP-Adresse
  • Datum und Uhrzeit der Anfrage
  • Zeitzonendifferenz zur Greenwich Mean Time (GMT)
  • Inhalt der Anforderung (konkrete Seite)
  • Zugriffsstatus/HTTP-Statuscode
  • jeweils übertragene Datenmenge
  • Website, von der die Anforderung kommt
  • Browser
  • Betriebssystem und dessen Oberfläche
  • Sprache und Version der Browsersoftware.

(2) Die Nutzung der Logdateien erfolgt auch für statistische Auswertungen und zur Verbesserung der Website (Rechtsgrundlage Art. 6 (1) 1 f) DS-GVO). Wir können auf diese Weise etwa mögliche Fehler wie fehlerhafte Links erkennen. In Verbindung mit Ihrer Nutzung der Website wird unter anderem die IP-Adresse des von Ihnen genutzten Rechners aufgezeichnet. Über die IP-Adresse kann es unter Umständen möglich sein, Nutzerinnen und Nutzer der Website zu identifizieren. Eine hierauf gerichtete Auswertung der nach Absatz (1) erfassten IP-Adressen findet durch uns jedoch nicht statt. Die Auswertung der IP-Adressen erfolgt alleine auf statistischer Basis in anonymisierter Form.

  1. Datenverarbeitung bei und zur Kontaktaufnahme

(1) Neben der rein informatorischen Nutzung unserer Website bieten wir verschiedene Leistungen an, die Sie bei Interesse nutzen können. Dazu müssen Sie in der Regel weitere persönliche Daten angeben, die wir zur Erbringung der jeweiligen Leistung nutzen. Wenn zusätzliche freiwillige Angaben möglich sind, sind diese entsprechend gekennzeichnet.

(2) Personenbezogene Daten werden nur dann erhoben, wenn Sie uns diese von sich aus bei der Registrierung, durch das Ausfüllen von Kontaktformularen oder das Versenden von E-Mails, im Rahmen der Bestellung von Produkten oder Dienstleistungen, Anfragen, der Anforderung von Material oder bei sonstigen Kontakten zur Verfügung stellen. Dann erfassen wir diejenigen Informationen, die im Rahmen der Kontaktaufnahme zustande kommen, wie Kontakt-, Korrespondenz- und Kontodaten. Die von Ihnen erfassten persönlichen Daten werden wir nur zu dem Zweck verwenden, Ihnen die gewünschten Produkte oder Dienstleistungen bereitzustellen (Rechtsgrundlage Art. 6 (1) 1 b) DS-GVO), zur Abwicklung von Zuwendungen (Rechtsgrundlage Art. 6 (1) 1 b) und c) DS-GVO), für eigene Informations- oder Werbezwecke (Rechtsgrundlage Art. 6 (1) 1 f) und ErwG (47) DS-GVO) oder aber zu anderen Zwecken, für die Sie Ihre Einwilligung erteilt haben (Rechtsgrundlage Art. 6 (1) 1 a) DS-GVO) und welche in dieser Datenschutzerklärung beschrieben sind. Ihre Einwilligung, etwa für das Setzen von Cookies durch Drittanbieter oder für ein Webtracking durch diese, kann auch in den passenden technischen Einstellungen Ihres Browsers gegeben werden. Nicht unmittelbar bei Ihnen für vorgenannte Zwecke erhobene Daten stammen aus verschiedenen Quellen, etwa von Ihrem Kreditinstitut bei Zuwendungen, ggf. auch aus öffentlich zugänglichen Quellen, etwa aus Telefonverzeichnissen.

(3) Bei der Kontaktaufnahme werden Ihre Angaben zwecks Bearbeitung der Anfrage sowie für den Fall, dass Anschlussfragen entstehen, für die Dauer der gesetzlichen Aufbewahrungspflichten gespeichert (Rechtsgrundlage Art. 6 (1) 1 c) DS-GVO) und dann nach Maßgabe von Ziff. 4 (1) gelöscht.

  1. Nutzung unserer Angebote, Weitergabe von Daten

(1) Wenn Sie unsere Angebote im Bereich „Förderung von Chancengleichheit und Diversity“ nutzen und etwa Materialien bestellen möchten, ist es für den Vertragsabschluss erforderlich, dass Sie Ihre persönlichen Daten angeben, die wir für die Abwicklung Ihrer Bestellung benötigen. Für die Abwicklung der Verträge notwendige Pflichtangaben sind gesondert markiert, weitere Angaben sind freiwillig. Die von Ihnen angegebenen Daten verarbeiten wir zur Abwicklung Ihrer Bestellung (Rechtsgrundlage Art. 6 (1) 1 b) DS-GVO). Die Adress-, Zahlungs- und Bestelldaten werden nach Abwicklung des Vertrages für die Dauer der gesetzlichen, insbesondere steuer- und handelsrechtlichen, Aufbewahrungspflichten von zumindest zehn Jahren gespeichert (Rechtsgrundlage Art. 6 (1) 1 c) DS-GVO) und dann gelöscht, soweit Sie nicht in eine darüber hinausgehende Speicherung eingewilligt haben oder die weitere Verarbeitung der Daten für die Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist.

(2) Um eine Bestellung vorzunehmen, können Sie ein Konto anlegen, bei dem Ihre Daten für spätere weitere Bestellungen gespeichert werden (Rechtsgrundlage Art. 6 (1) 1 b) DS-GVO). Bei Anlegung eines Accounts werden die von Ihnen dort angegeben Daten widerruflich gespeichert.

(3) Zur Abwicklung des Bezahlvorgangs geben wir gegebenenfalls Ihre Daten an unsere Hausbank, sowie an Logistik- und von Ihnen gewählte Zahlungsdienstleister weiter (Rechtsgrundlage Art. 6 (1) 1 b) DS-GVO). Unsere Dienstleister dürfen Ihre Daten nur für den Zweck verarbeiten oder nutzen, zu dessen Erfüllung sie ihnen erforderlichenfalls übermittelt wurden. Die Daten sind für Sie jederzeit zugänglich. Soweit Daten an externe Dienstleister weitergegeben werden, haben wir durch technische und organisatorische Maßnahmen sichergestellt, dass die Vorschriften des Datenschutzes beachtet werden. Wir können personenbezogene Daten auch zu Inkassozwecken weitergeben (Rechtsgrundlage Art. 6 (1) 1 f) DS-GVO).

(4) Zur Verhinderung unberechtigter Zugriffe Dritter auf Ihre persönlichen Daten, insbesondere Finanzdaten, wird der Bestellvorgang per TLS-Technik gesichert.

(5) Wir weisen darauf hin, dass wir auf Anordnung der zuständigen Stelle im Einzelfall berechtigt sind, Auskunft über Daten zu erteilen, soweit dies für Zwecke der Strafverfolgung, zur Gefahrenabwehr durch die Polizeibehörden der Länder, zur Erfüllung der gesetzlichen Aufgaben der Verfassungsschutzbehörden des Bundes und der Länder, des Bundesnachrichtendienstes oder des Militärischen Abschirmdienstes oder zur Durchsetzung der Rechte am geistigen Eigentum erforderlich ist (Rechtsgrundlage Art. 6 (1) 1 c) DS-GVO).

(6) Es besteht keine Absicht, Ihre Daten an einen Empfänger in einem Drittland (kein Mitgliedstaat der EU oder des EWR) oder eine internationale Organisation zu übermitteln. Zur Möglichkeit der Kenntnisnahme Ihrer Daten durch Drittanbieter in den USA verweisen wir auf die Ziffern 8. bis 10. dieser Datenschutzerklärung.

  1. Werbehinweis, Newsletter

(1) Wir behalten uns nach Verkauf einer Ware oder Dienstleistung vor, Ihnen unter der für die Bestellbestätigung mitgeteilten E-Mail-Adresse Werbung für unsere Angebote aus dem Bereich „Förderung von Chancengleichheit und Diversity“ zukommen zu lassen. Gleiches gilt für die Nutzung Ihrer Adressdaten für die Bewerbung eigener Angebote sowie die Empfehlungswerbung für Waren- und Dienstleistungsangebote Dritter aus diesem Bereich per Brief. Die Rechtsgrundlage ist Art. 6 (1) 1 f) DS-GVO. Sie haben das Recht zum jederzeitigen Werbewiderspruch (siehe Ziff. 11. (1) dieser Erklärung).

(2) Für die Anmeldung zu unserem Newsletter, unabhängig von einer Bestellung nach Absatz (1), verwenden wir das sog. Double-Opt-In-Verfahren. Das heißt, dass wir Ihnen nach Ihrer Anmeldung eine Bestätigungs-E-Mail an die angegebene E-Mail-Adresse senden, in welcher wir Sie um Bestätigung bitten, dass Sie den Versand des Newsletters wünschen. Wenn Sie dies nicht innerhalb von 72 Stunden bestätigen, werden Ihre Informationen gesperrt und nach einem Monat automatisch gelöscht. Sofern Sie den Wunsch nach dem Empfang des Newsletters bestätigen, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse so lange, bis Sie den Newsletter abbestellen. Die Speicherung dient alleine dem Zweck, Ihnen den Newsletter senden zu können (Rechtsgrundlage Art. 6 (1) 1 a) DS-GVO). Des Weiteren speichern wir jeweils bei Anmeldung und Bestätigung Ihre eingesetzten IP-Adressen und die Zeitpunkte, um Ihre Anmeldung nachweisen und gegebenenfalls einen möglichen Missbrauch Ihrer persönlichen Daten aufklären zu können (Rechtsgrundlage Art. 6 (1) 1 a) und c), Art 7 (1) DS-GVO). Diese Daten werden gelöscht, solange nicht eine Prüfung jeweils am Ende des dritten Kalenderjahres, beginnend mit dem Kalenderjahr, dass der erstmaligen Speicherung folgt, ergibt, dass eine längerwährende Speicherung erforderlich ist.

(3) Pflichtangabe für die Übersendung des Newsletters ist allein die E-Mail-Adresse. Die Angabe weiterer, gesondert markierter, Angaben ist freiwillig und wird verwendet, um Sie persönlich ansprechen zu können. Auch diese Daten werden bei Widerruf vollständig nach Ablauf der in Absatz (2) bestimmten Speicherdauer gelöscht.

(4) Ihre Einwilligung in die Übersendung des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen und den Newsletter abbestellen. Den Widerruf können Sie durch Klick auf den in jeder Newsletter-E-Mail bereitgestellten Link oder durch eine Nachricht an die im Impressum angegebenen Kontaktdaten erklären.

  1. Datensicherheit

Wir treffen nach dem Stand der Technik Vorkehrungen, um Ihre Daten vor Verlust, Zerstörung, Verfälschung, Manipulation und unberechtigtem Zugriff zu schützen. Soweit Ihre Daten bei uns erhoben und erfasst werden, erfolgt deren Speicherung auf besonders geschützten Servern. Diese sind durch technische und organisatorische Maßnahmen gegen Verlust, Zerstörung, Zugriff, Veränderung oder Verbreitung Ihrer Daten durch unbefugte Personen geschützt. Der Zugriff auf Ihre Daten ist nur wenigen, befugten Personen möglich. Diese sind für die technische, kaufmännische oder redaktionelle Betreuung der Server zuständig. Alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind zur Vertraulichkeit verpflichtet.

  1. Cookies

(1) Bei Nutzung der Website werden Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert. Bei Cookies handelt es sich um kleine Textdateien, die auf Ihrer Festplatte dem von Ihnen verwendeten Browser zugeordnet gespeichert werden und durch welche der Stelle, die den Cookie setzt (in diesem Fall also uns), bestimmte Informationen zufließen. Cookies können keine Programme ausführen oder Viren auf Ihren Computer übertragen. Sie dienen dazu, das Internetangebot insgesamt nutzungsfreundlicher und effektiver zu machen. Wir können Cookies etwa dazu einsetzen, um Sie für Folgebesuche identifizieren zu können, falls Sie über einen Account bei uns verfügen. Andernfalls müssten Sie sich für jeden Besuch erneut einloggen.

(2) Diese Website nutzt Cookies in folgendem Umfang:

  • Transiente Cookies (temporärer Einsatz)
  • Persistente Cookies (zeitlich beschränkter Einsatz)
  • Third-Party Cookies (von Drittanbietern gemäß gesonderter Information).

(3) Transiente Cookies (Rechtsgrundlage Art. 6 (1) 1 f) DS-GVO) werden automatisiert gelöscht, wenn Sie den Browser schließen. Dazu zählen insbesondere die Session-Cookies. Diese speichern eine sogenannte Session-ID, mit welcher sich verschiedene Anfragen Ihres Browsers der gemeinsamen Sitzung zuordnen lassen. Dadurch kann Ihr Rechner wiedererkannt werden, wenn Sie auf die Website zurückkehren. Die Session-Cookies werden gelöscht, wenn Sie den Browser schließen.

(4) Persistente Cookies werden ausschließlich im Zusammenhang mit den von uns eingesetzten Webanalysediensten verwendet (Rechtsgrundlage Art. 6 (1) 1 f) DS-GVO) und nur solange genutzt, wie es der Zweck erfordert; sie haben eine Lebensdauer von maximal zwei Jahren. Sie können die Cookies über die Datenschutzfunktionen ihres Browsers jederzeit von der Festplatte ihres Rechners löschen. In diesem Fall könnten die Funktionen und die Benutzungsfreundlichkeit des Angebots eingeschränkt werden.

(5) Cookies, die zur Erbringung unseres Dienstes nicht technisch erforderlich sind, werden nur mit Ihrem Einverständnis gesetzt, welches Sie jederzeit widerrufen können (Rechtsgrundlage Art. 6 (1) 1 a) DS-GVO). Sie stimmen durch die weitere Nutzung der Website mit entsprechender Browser-Einstellung der Verwendung von Cookies im Rahmen dieser Datenschutzerklärung zu. Sie können uns so ihr Einverständnis durch die Einstellung Ihres Browsers mitteilen, indem Sie etwa bestimmen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und deren Annahme erst erfolgt, wenn Sie dies ausdrücklich bestätigen. Sie können so auch festlegen, dass Sie die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell zulassen. Sie können Ihre Browser-Einstellung entsprechend Ihren Wünschen konfigurieren und z. B. die Annahme oder Ablehnung von Third-Party-Cookies oder allen Cookies steuern. Wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie dann eventuell nicht alle Funktionen dieser Website nutzen können.

  1. Matomo Analysedienst

(1) Diese Website nutzt den Webanalysedienst Matomo (ehemals Piwik), um die Nutzung unserer Website analysieren und regelmäßig verbessern zu können. Über die gewonnenen Statistiken können wir unser Angebot verbessern und für Sie als Nutzerin und Nutzer interessanter ausgestalten. Rechtsgrundlage für die Nutzung von Matomo ist Art. 6 (1) 1 f) DS-GVO.

(2) Für diese Auswertung werden Cookies auf Ihrem Computer gespeichert. Die so erhobenen Informationen speichert der Verantwortliche ausschließlich auf seinem Server in Deutschland. Die Auswertung können Sie einstellen durch Löschung vorhandener Cookies und die Verhinderung der Speicherung von Cookies. Wenn Sie die Speicherung der Cookies verhindern, weisen wir darauf hin, dass Sie gegebenenfalls diese Website nicht vollumfänglich nutzen können. Die Verhinderung der Speicherung von Cookies ist durch die Einstellung in ihrem Browser möglich. Die Verhinderung des Einsatzes von Matomo ist möglich, indem Sie den folgenden Haken entfernen und so das Opt-out-Plug-in aktivieren:

(3) Diese Website verwendet Matomo mit der Erweiterung „AnonymizeIP“. Dadurch werden IP-Adressen gekürzt weiterverarbeitet, eine direkte Personenbeziehbarkeit kann damit ausgeschlossen werden. Die mittels Matomo von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen von uns erhobenen Daten zusammengeführt.

(4) Das Programm Matomo ist ein Open-Source-Projekt. Informationen des Drittanbieters zum Datenschutz erhalten Sie unter https://matomo.org/privacy-policy/.

  1. Einsatz von eTracker

(1) Auf dieser Website werden mit Technologien der etracker GmbH (www.etracker.com) Daten zu Marketing- und Optimierungszwecken gesammelt und gespeichert. Aus diesen Daten können unter einem Pseudonym Nutzungsprofile erstellt werden. Hierzu können Cookies eingesetzt werden. Bei Cookies handelt es sich um kleine Textdateien, die lokal im Zwischenspeicher des Internet-Browsers des Seitenbesuchers gespeichert werden. Die Cookies ermöglichen die Wiedererkennung des Internet-Browsers. Die mit den eTracker-Technologien erhobenen Daten werden ohne die gesondert erteilte Zustimmung des Betroffenen nicht dazu benutzt, den Besucher dieser Website persönlich zu identifizieren und nicht mit personenbezogenen Daten über den Träger des Pseudonyms zusammengeführt. Der Datenerhebung und -speicherung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprochen werden. Bitte schließen Sie mich von der eTracker-Zählung aus.

(2) Wir nutzen eTracker, um die Nutzung unserer Website analysieren und regelmäßig verbessern zu können. Über die gewonnenen Statistiken können wir unser Angebot verbessern und für Sie als Nutzerin und Nutzer interessanter ausgestalten. Die erhobenen Daten werden dauerhaft gespeichert und pseudonym analysiert. Rechtsgrundlage für die Nutzung von eTracker ist Art. 6 (1) 1 f) DS-GVO.

(3) Informationen des Drittanbieters: etracker GmbH, Erste Brunnenstraße 1, 20459 Hamburg; https://www.etracker.com/de/datenschutz.html.

  1. Einsatz von Social Media Plug-ins

(1) Wir setzen derzeit folgende Social-Media-Plug-ins ein: Facebook, Google+, Twitter, Xing. Wir nutzen dabei die sog. Zwei-Klick-Lösung. Das heißt, wenn Sie unsere Seite besuchen, werden zunächst grundsätzlich keine personenbezogenen Daten an den Anbieter des Plug-ins weitergegeben. Den Anbieter des Plug-ins erkennen Sie über die Markierung auf dem Kasten über seinen Anfangsbuchstaben oder das Logo. Wir eröffnen Ihnen die Möglichkeit, über den Button direkt mit dem Anbieter des Plug-ins zu kommunizieren. Nur wenn Sie auf das markierte Feld klicken und es dadurch aktivieren, erhält der Plug-in-Anbieter die Information, dass Sie die entsprechende Website unseres Online-Angebots aufgerufen haben. Zudem werden die unter Ziff. 2 (1) dieser Datenschutzerklärung genannten Logdateien übermittelt. Im Falle von Facebook und Xing wird nach Angaben des Anbieters in Deutschland die IP-Adresse sofort nach Erhebung anonymisiert. Durch die Aktivierung des Plug-ins werden also personenbezogene Daten von Ihnen an den jeweiligen Plug-in-Anbieter übermittelt und dort (bei US-amerikanischen Anbietern in den USA) gespeichert. Da der Plug-in-Anbieter die Datenerhebung insbesondere über Cookies vornimmt, empfehlen wir Ihnen, vor dem Klick auf den ausgegrauten Kasten über die Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers alle Cookies zu löschen.

(2) Wir haben weder Einfluss auf die erhobenen Daten und Datenverarbeitungsvorgänge, noch sind uns der volle Umfang der Datenerhebung, die Zwecke der Verarbeitung, die Speicherfristen bekannt. Auch zur Löschung der erhobenen Daten durch den Plug-in-Anbieter liegen uns keine Informationen vor.

(3) Der Plug-in-Anbieter speichert die über Sie erhobenen Daten als Nutzungsprofile und nutzt diese für Zwecke der Werbung, Marktforschung und/oder bedarfsgerechten Gestaltung seiner Website. Eine solche Auswertung erfolgt insbesondere (auch für nicht eingeloggte Nutzer/innen) zur Darstellung von bedarfsgerechter Werbung und um andere Nutzerinnen und Nutzer des sozialen Netzwerks über Ihre Aktivitäten auf unserer Website zu informieren. Ihnen steht ein Widerspruchsrecht gegen die Bildung dieser Nutzungsprofile zu, wobei Sie sich zur Ausübung dessen an den jeweiligen Plug-in-Anbieter wenden müssen. Über die Plug-ins bieten wir Ihnen die Möglichkeit, mit den sozialen Netzwerken und anderen Nutzerinnen und Nutzer zu interagieren, so dass wir unser Angebot verbessern und für Sie als Nutzerinnen und Nutzer interessanter ausgestalten können. Rechtsgrundlage für die Nutzung der Plug-ins ist Art. 6 (1) 1 f) DS-GVO.

(4) Die Datenweitergabe erfolgt unabhängig davon, ob Sie ein Konto bei dem Plug-in-Anbieter besitzen und dort eingeloggt sind. Wenn Sie bei dem Plug-in-Anbieter eingeloggt sind, werden Ihre bei uns erhobenen Daten direkt Ihrem beim Plug-in-Anbieter bestehenden Konto zugeordnet. Wenn Sie den aktivierten Button betätigen und z. B. die Seite verlinken, speichert der Plug-in-Anbieter auch diese Information in Ihrem Social Media Konto und teilt sie Ihren Kontakten öffentlich mit. Wir empfehlen Ihnen, sich nach Nutzung eines sozialen Netzwerks regelmäßig auszuloggen, insbesondere jedoch vor Aktivierung des Buttons, da Sie so eine Zuordnung zu Ihrem Profil bei dem Plug-in-Anbieter vermeiden können.

(5) Weitere Informationen zu Zweck und Umfang der Datenerhebung und ihrer Verarbeitung durch den Plug-in-Anbieter erhalten Sie in den im Folgenden mitgeteilten Datenschutzerklärungen dieser Anbieter. Dort erhalten Sie auch weitere Informationen zu Ihren diesbezüglichen Rechten und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutze Ihrer Privatsphäre.

(6) Adressen der jeweiligen Anbieter und URL mit deren Datenschutzhinweisen:

  1. WhatsApp Support-Chat

(1) Wir bieten gelegentlich, etwa rund um die Aktionstage, einen Support-Chat über WhatsApp an. Die Inanspruchnahme dieses Angebots ist freiwillig (Rechtsgrundlage Art. 6 (1) 1 a) DS-GVO). Die Chatverläufe und Kontaktdaten (z.B. Telefonnummern) die uns durch die Nutzung übermittelt werden, löschen wir werktäglich nach 24 Stunden auf unseren Geräten. Sie werden nicht mit etwaigen bei uns bereits über Sie vorhandenen Daten verknüpft. Wir werden den Messenger nicht für eine aktive Ansprache nutzen und auch keine hierüber erlangten Daten an Dritte weitergeben.

(2) Für die Nutzung des externen Dienstes WhatsApp der WhatsApp Inc. gelten die dortigen Datenschutzbestimmungen unter https://www.whatsapp.com/legal/#privacy-policy. Bitte lesen Sie die Bedingungen genau durch, bevor Sie WhatsApp nutzen, denn durch die Nutzung werden diese anerkannt. Wir haben weder Einfluss auf die von WhatsApp erhobenen Daten und Datenverarbeitungsvorgänge, noch sind uns der volle Umfang der Datenerhebung, die Zwecke der Verarbeitung und die Speicherfristen bekannt. Auch zur Löschung der erhobenen Daten liegen uns keine näheren Informationen vor.

(3) Wir verwenden die von WhatsApp angebotene Ende-zu-Ende Verschlüsselung, so dass der Inhalt des verschlüsselten Chats nicht von WhatsApp zur Kenntnis genommen werden kann. Dennoch wird dieser sowie die Metadaten, also wer wann mit wem gechattet hat, von WhatsApp beim Senden erfasst und zumindest zeitweise, die Metadaten dauerhaft, auf Servern in den USA und anderen Ländern weltweit gespeichert und verarbeitet. WhatsApp Inc. hat sich hinsichtlich dieser Daten dem EU-US Privacy Shield unterworfen, https://www.privacyshield.gov/EU-US-Framework

  1. Widerspruchsrecht

(1) Sie können gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu Werbezwecken (Rechtsgrundlage Art. 6 (1) 1 f) DS-GVO) jederzeit mit Wirkung für die Zukunft Widerspruch einlegen. Das gilt auch für eine darauf bezogene Evaluierung bestimmter Merkmale wie bei einer Datenanalyse. Ein Werbewiderspruch ist formlos möglich, er kann etwa über eine Verknüpfung im Newsletter oder unmittelbar bei uns unter den im Impressum genannten Kontaktdaten erfolgen.

(2) Daneben besteht ein Widerspruchsrecht aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, gegen eine Verarbeitung zu sonstigen Zwecken, die aufgrund einer Interessenabwägung erfolgt (Art. 6 (1) 1 f) DS-GVO). Das kann der Fall sein, wenn die Verarbeitung insbesondere nicht zur Erfüllung eines Vertrages mit Ihnen erforderlich ist. Bei Ausübung eines solchen Widerspruchs bitten wir um Darlegung der Gründe, weshalb wir ihre personenbezogenen Daten nicht wie von uns durchgeführt verarbeiten sollten. Im Falle Ihres begründeten Widerspruchs prüfen wir die Sachlage und werden entweder die Datenverarbeitung einstellen bzw. anpassen oder Ihnen unsere zwingenden schutzwürdigen Gründe aufzeigen, aufgrund derer wir die Verarbeitung fortführen.

  1. Externe Links

Zu Ihrer optimalen Information finden Sie auf unseren Seiten Links, die auf Seiten Dritter verweisen. Soweit dies nicht offensichtlich erkennbar ist, weisen wir Sie darauf hin, dass es sich um einen externen Link handelt. Die vorliegende Datenschutzerklärung erstreckt sich nicht auf diese anderen Anbieter. Wenn Sie diese Website verlassen, wird empfohlen, zunächst die Datenschutzrichtlinie jeder Website sorgfältig zu lesen.

  1. Weitere Informationen nach der DS-GVO

(1) Verantwortlicher für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist der Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V., Am Stadtholz 24, 33609 Bielefeld. Weitere Kontaktdaten entnehmen Sie bitte dem Impressum unserer Website www.kompetenzz.de.

(2) Sie können von uns Auskunft über die gespeicherten Daten verlangen und haben das Recht auf Berichtigung unrichtiger Daten, auf Einschränkung der Verarbeitung sowie ein Recht auf Löschung, soweit dem keine Aufbewahrungspflicht entgegensteht. Ein Recht auf Löschung besteht nicht, sofern die weitere Verarbeitung zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist. Im Hinblick auf die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns, etwa in einer Eingabemaske oder einem Kontaktformular, aufgrund einer Einwilligung oder zur Durchführung eines zwischen uns bestehenden Vertrages bereitgestellt haben, steht Ihnen ein Recht auf Datenübertragbarkeit in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu.

(3) Soweit die Verarbeitung Ihrer Daten auf einer Einwilligung beruht (Rechtsgrundlage Art. 6 (1) 1 a) DS-GVO), haben Sie das Recht, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird. Gesetzliche Erlaubnistatbestände bleiben von einem Widerruf der Einwilligung unberührt.

(4) Sie haben ein Beschwerderecht bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde, etwa bei der für uns zuständigen Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen, Kavalleriestr. 2 – 4, 40213 Düsseldorf, poststelle@ldi.nrw.de.

(5) Wenn Sie weitere Fragen zum Thema „Datenschutz“ haben, können Sie sich an den Datenschutzbeauftragten unseres Unternehmens wenden. Sie können ihn unter unseren Kontaktdaten erreichen.

  1. Änderungen der Datenschutzerklärung

Wir werden diese Erklärung bei Bedarf aktualisieren, um sie an die Website inhaltlich betreffende sowie allgemein an rechtliche Veränderungen anzupassen.

Stand: Mai 2018

Linda Kruse

Gründerin, Geschäftsführerin und Game-Designerin / the good evil GmbH

zum interview zur galerie
Auf einem Tisch ist im Vordergrund das bunte Cover eines kleinen Buches zu sehen. Dieses Buch thematisiert die Entwicklung von Charakteren. Rechts neben diesem Buch steht ein kleines gelbes Plüschtier. Im Hintergrund liegen Kabel.
<quote> als game-designerin sind kreativität und problemlösefähigkeit gefragt </quote>

Linda Kruse

Gründerin und Geschäftsführerin von the Good Evil GmbH / Game-Designerin

<frage> wie bist du zum game-design gekommen? </frage>

Eigentlich komme ich vom Film – ich habe Filmproduktion studiert. Daher habe ich viel über Storytelling und Bildkomposition gelernt. Ich war also mit dem linearen Erzählformat sehr vertraut. Aber das nichtlineare Erzählformat fand ich irgendwie spannender – die Interaktion, die Möglichkeit für die Nutzerin oder den Nutzer, selbst mit der Geschichte zu interagieren, sie zu verändern und zu beeinflussen… Daher bin zu Games gewechselt, habe Game Design studiert und danach the Good Evil gegründet.

<frage> warum hast du dich für die selbstständigkeit entschieden? </frage>

Während meines Masters habe ich ein Konzept für ein Lernspiel für Kinder entwickelt: „Squirrel & Bär“. Das wollte ich umsetzen. Andere fanden es auch gut und haben Potenzial dafür auf dem Markt gesehen. Also dachte ich mir: „Wenn nicht jetzt, wann dann?“ – und habe zusammen mit Marcus Bösch die Firma gegründet, Squirrel & Bär entwickelt und auf den Markt gebracht.

<frage> welche fähigkeiten braucht man in deinem arbeitsbereich besonders? </frage>

Als Game-Designerin ist Kreativität gefragt, aber auch Problemlösefähigkeit. So kann man die vielen kleinen Fragestellungen, die man hat, kreativ bewältigen, denn die perfekte Lösung gibt es nicht. Wir arbeiten oft mit Technologien, die sehr neu sind und bisher von sehr wenigen Leuten genutzt wurden. Man muss also immer experimentierfreudig und offen für Neues sein.

<frage> welche chancen und vorteile siehst du für frauen in der digitalen arbeitswelt? </frage>

Ich glaube, die digitale Arbeitswelt ist sehr gut für Frauen geeignet. Die Arbeitszeiten sind sehr flexibel. Man kann sich die Zeit selbst einteilen oder in Teilzeit arbeiten. Die Arbeitsformen sind außerdem sehr modern. Man kann remote arbeiten – also von zu Hause aus. Das ist insgesamt viel flexibler und moderner als ich das teilweise aus anderen Branchen kenne. Es wird viel für gutes Personal getan. Bei uns ist außerdem sehr viel Kreativität und Kommunikation gefragt. Das sind traditionell Stärken, die bei Frauen oft vorhanden sind.

<frage> was ist dein tipp für frauen, die sich für den job als game-designerin interessieren? </frage>

Über das Internet kann man sich ganz einfach eine Gameengine beziehungsweise eine Entwicklungsumgebung für Spiele herunterladen. Man kommt eigentlich sehr schnell zu Ergebnissen und kann herausfinden: Ist das etwas, was mich wirklich interessiert?

Es gibt sehr spielaffine Leute, die sich vorstellen, dass das Entwickeln genau so viel Spaß macht wie das Spielen. Das kann enttäuschend sein – denn nur, weil ich in einem bestimmten Spiel sehr gut bin, heißt das noch nicht, dass ich ein Spiel auch sehr gut entwickeln kann. Dafür sind andere Fähigkeiten gefragt. Man kann das sehr schnell testen und in Erfahrung bringen, wenn man es ausprobiert.

Außerdem: Einfach auf Leute zugehen, sie ansprechen, Fragen stellen! Die Branche ist sehr offen, man hilft sich untereinander, beantwortet Fragen und versucht, sich gegenseitig zu unterstützen.

<frage> du leitest auch workshops für kinder und gibst kurse an der uni… </frage>

Man kann Spiele sehr einfach und schnell entwickeln. Das mache ich in den Workshops mit Kindern aber auch an der Uni im Game Design-Kurs. Total spannend an Spielen ist, dass man sich selbst ausdrücken kann. Man kann ein Konzept entwickeln und es ausprobieren – seine eigenen Regeln machen.

Wir fangen an, mit Stift und Papier Konzepte zu entwickeln, sie auszuprobieren und zu schauen: Wie kommt das, was ich mir ausgedacht habe, bei den Nutzerinnen und Nutzern an? Wird es verstanden?

Man lernt nicht nur sehr viel über Games, Gameentwicklung und Interaktion, sondern auch viel in psychologischer Hinsicht. Zum Beispiel, dass das, was ich mir vorgestellt habe, bei anderen überhaupt nicht funktioniert oder nicht verstanden wird. Oder es funktioniert super. Der Realitätscheck ist dabei immer ein spannender Prozess.

https://digitalisiererin.nrw/wp-content/uploads/2018/02/Linda.jpg
Schau dir the Good Evil an,

… wir machen süße Eichhörnchen und andere digitale Tiere interaktiv.
… erlebe, wie Games entwickelt werden!
… such‘ nach digitalen „bugs“!
… und erfahre, wie das Arbeiten in einem (kleinen) kreativen Team ist!

 

Nissrin Arbesun Perez

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / SmartFactoryOWL

zum interview zur galerie
Auf einer Holzplatte stehen kleine Tierfiguren. Diese Tierfiguren bestehen aus gelben, roten, weißen, schwarzen und braunen Lego-Steinen.
<quote> digitalisierung ist mehr als ein paar zeilen code. es ist ein kompletter wandel </quote>

Nissrin Arbesun Perez

wissenschaftliche Mitarbeiterin / SmartFactoryOWL

(eine gemeinsame Einrichtung des Fraunhofer IOSB-INA und der Hochschule OWL)

<frage>was wolltest du werden, als du ein kind warst?</frage>

Als ich klein war, wollte ich immer Journalistin werden. Ich hatte damals noch gar keine Ahnung von den Möglichkeiten, die technische Berufsbilder bieten und konnte mich damit nicht identifizieren. Das könnte für junge Mädchen noch besser gestaltet werden: Eine frühe Auseinandersetzung mit dem Thema und mehr weibliche Vorbilder.

<frage>wie zum beispiel?</frage>

Man muss den Umgang mit der Digitalisierung lernen und aufklären: Was ist eigentlich Digitalisierung? Was kann man damit machen? Wo sind die Grenzen, wo die Chancen? Das ist etwas, was man schon Kindern vermitteln muss. Kinder sollten sich schon früh in der Schule mit digitalen Medien auseinandersetzen. Wenn sie sich mit IT vertraut machen und sich auch mal an Programmierung heranwagen, können sie auch die vielen Möglichkeiten erfassen, die damit verbunden sind.

<frage>welchen beruflichen weg bist du gegangen?</frage>

Nachdem ich meinen Master in Medienmanagement an der Universität Flensburg abgeschlossen hatte, habe ich zuerst in einer Medizintechnik-Firma in München gearbeitet. Das war ein toller Berufseinstieg und eine spannende Zeit, in der ich gemerkt habe, wie sehr mich auch der technische Bereich interessiert. Ich wollte wissen, wie die Produkte funktionieren. Als ich meinen Sohn bekommen habe, habe ich mich Richtung Ostwestfalen-Lippe (OWL) orientiert, um näher bei der Familie zu sein. An der Hochschule OWL hatte ich die Möglichkeit, berufsbegleitend Ingenieurswesen zu studieren.

<frage>was bedeutet digitalisierung in deinem arbeitsbereich?</frage>

Global entsteht Druck und Konkurrenz. Das bedeutet, dass dieses Thema nicht nur interessant für Unternehmen ist, sondern überlebensnotwendig. Ich möchte in diesem Bereich mitwirken und mitentwickeln. Nichtsdestotrotz haben wir einen Gap: Frauen sind im IT-Bereich einfach unterrepräsentiert. Es könnten sich viel mehr junge Menschen professionell mit IT auseinandersetzen, um den Wandel aktiv mitzugestalten. Die Industrie hat großen Bedarf an Unterstützung. Es mangelt ihnen aber an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die Kompetenzen auf diesem Gebiet mitbringen.

<frage>welche fähigkeiten sind in deinem arbeitsbereich besonders gefragt?</frage>

Das Entscheidende ist die Motivation. Es muss einem Spaß machen. Wenn man überhaupt keine Leidenschaft für technische Systeme hat, sollte man lieber etwas anderes wählen. Kreativität ist auch sehr wichtig. Die digitale Arbeitswelt ist ein sehr kreatives Feld. Das Berufsprofil sieht nach einem Haufen Zahlen aus – technische Systeme sind sehr stark systematisiert und unterliegen Qualitätsrichtlinien. Das hört sich erst einmal langweilig an, aber es ist genau das Gegenteil. Besonders bei der Entwicklung im technischen Bereich besteht sehr viel kreativer Handlungsspielraum.

<frage>wie ist es als frau in einer männerdomäne zu arbeiten?</frage>

Es gibt natürlich oft Gruppen, in die es schwierig ist, als Frau hereinzukommen. Dafür muss man die Komfortzone verlassen. Das ist bei mir allerdings nicht so stark vorgekommen.

Wenn allerdings ein Ingenieur neben mir steht, der ein paar Jahre mehr auf dem Buckel hat, habe ich schon das Gefühl, die Kompetenzvermutung liegt eher bei dem älteren Herrn. Das mag ja auch tatsächlich so sein, aber es ist auch oft ein Gefühl, das mitschwingt. Frauen müssen ihre Rolle in diesem Bereich noch stärken und Unterstützung tut dabei gut.

Vor allen Dingen an die Vereinbarkeit von Familie und Beruf könnte man stärker anknüpfen, wenn es darum geht, mehr Frauen in MINT-Berufe zu bekommen. Gerade Mütter finden schwieriger den Einstieg in den Job, auch wenn sich zum Teil schon etwas getan hat – es gibt Elternzeit, Elterngeld und Teilzeitprogramme für den Wiedereinstieg. Nach meiner Wahrnehmung sind aber gerade Teilzeitmodelle noch wenig verbreitet. Das ist eine systematische Benachteiligung. Es muss viel mehr gemacht werden, um die Vereinbarkeit wirklich zu schaffen.

Hier an der Hochschule habe ich da sehr gute Möglichkeiten, zum Beispiel durch flexible Arbeitszeitmodelle. Es gibt aber viele Unternehmen, bei denen noch nicht angekommen ist, dass man eine Chance verspielt, wenn man Frauen nicht wahrnimmt und ihnen die Einstiegschancen erschwert.

<frage> gelten technische berufe bei frauen als „uncool“? liegt es vielleicht daran, dass ihr anteil so gering ist?</frage>

Ich glaube, das ist spezifisch für Deutschland. Wenn man nach Osteuropa schaut, sieht es  ganz anders aus. Wir haben hier an den Instituten ganz viele IT-Mitarbeiterinnen und Programmierinnen, die aus Osteuropa oder Asien kommen. In Osteuropa ist es gang und gäbe, dass auch Frauen programmieren und Fächer wie Mathe studieren.

Teilweise herrscht bei uns erstaunlicherweise noch eine „steinzeitliche“ Meinung darüber vor, was Frauen studieren sollten, welche Berufe sie ausüben können und was sie zu tun haben. Aber gerade in den technischen Berufen entstehen so viele neue Technologien, neue Unternehmen und neue Möglichkeiten. Das ist einfach etwas, das an Frauen nicht vorbeigehen darf und was Frauen mitgestalten sollten.

 

https://digitalisiererin.nrw/wp-content/uploads/2018/01/Portrait_Nissrin_Detail.jpg
Besuche mich in der SmartFactoryOWL,

…weil du dann erfährst, was Digitalisierung mit Popcorn zu tun hat!

Susanne Frisse

Studentin Mensch-Technik Interaktion / Mitarbeiterin zdi-Zentrum mint4u

zum interview zur galerie
<quote> einfach die chance ergreifen, ausprobieren und machen </quote>

Susanne Frisse

Studentin Mensch-Technik-Interaktion / Mitarbeiterin zdi-Zentrum mint4u

(Hochschule Ruhr West, Campus Bottrop)

<frage>wie bist du zur informatik gekommen? war das schon immer dein plan?</frage>

Als Kind mochte ich Fächer wie Mathe. Nach der Schule hatte ich aber erst einmal überhaupt keine Ahnung, was ich machen wollte. Also habe ich mich damals kreuz und quer beworben, unter anderem für Lehramt und Logistik. Am Ende habe ich einen BWL-Studiengang absolviert, der sich „Kulturwirt“ nennt. Ich dachte: Das klingt ganz schön. Letztendlich war es viel aus den Bereichen Anglistik und Wirtschaft. Ich habe darin meinen Abschluss gemacht und angefangen, den Master zu studieren. Aber plötzlich dachte ich: Das bin ich nicht, das möchte ich nicht weitermachen. Also habe ich am Anfang des Masters abgebrochen und war ein bisschen ratlos. Schließlich, an einem Sonntagnachmittag, habe ich probiert, HTML und CSS zu lernen. Das waren meine ersten Schritte in Richtung Programmieren. Nach einem Wochenende hatte ich eine Mini-Homepage erstellt.  Das war nicht die größte Kunst, aber nach langer Zeit dachte ich das erste Mal: Das macht mir Spaß! Über Freunde habe ich von dem Studiengang Mensch-Technik-Interaktion erfahren. Und nun bin ich seit drei Jahren dabei und es gefällt mir.

<frage> wie kann man sich den studiengang mensch-technik-interaktion genau vorstellen?</frage>

Was diesen Studiengang ausmacht, ist, dass man zwischen den Programmierern und den Benutzern steht. Man versucht, diese beiden Bereiche zu verbinden, um ein möglichst gutes Erlebnis für Nutzerinnen und Nutzer zu schaffen. Wenn man etwas konzeptioniert und überhaupt keine Ahnung hat, wie sich die Sachen überhaupt umsetzen lassen, baut man nur Luftschlösser. Wenn man programmiert, ohne an die Nutzer zu denken, sitzen da vielleicht ältere Menschen oder Menschen mit Behinderungen vor einem Produkt, das gar nicht auf ihre Bedürfnisse abgestimmt ist. Man ist das Bindeglied zwischen Menschen und Computer, man sorgt dafür, dass zwischen beiden Seiten kommuniziert wird. Es ist insgesamt sehr interdisziplinär angelegt.

<frage> was sollte man für kompetenzen und fähigkeiten mitbringen, wenn man im digitalen bereich arbeiten möchte?</frage>

Wenn man etwas programmiert, wird man erst einmal vor ein Problem gestellt. Der Weg, der einem als erstes einfällt, klappt meistens nicht. Dann muss man lernen, kreativ zu sein und Durchhaltevermögen zu haben. Speziell für mein Studium der Mensch-Technik-Interaktion muss man sich gut in Menschen hineinversetzen können. Man darf nicht nur das Programm im Kopf haben und was es können soll, sondern man muss auch auf den Anwender umschalten und benutzerzentriert arbeiten.

<frage> welche chancen und vorteile siehst du da für frauen in der digitalen arbeitswelt?</frage>

Ich finde den Gedanken: „Das ist eine Männderdomäne, ich kann das nicht“ sehr schwierig. Ich glaube, der muss vielen Frauen in bisschen abtrainiert werden. Letztendlich sollte man den Schalter im Gehirn umlegen, der einen vor Sachen stoppt, die man nicht kennt. Einfach mal ausprobieren und schauen, ob es einem gefällt! Es muss ja nicht jeder in diesen Job. Aber sich davon abhalten zu lassen, dass in einem Berufsfeld hauptsächlich Männer oder ältere Menschen vertreten sind, halte ich für ganz falsch.

<frage> was hat dich dazu bewegt, ins ruhrgebiet zu kommen? was gefällt dir an diesem standort?</frage>

Für mein erstes Studium bin ich von Münster ins Ruhrgebiet gegangen. Der Gedanke war damals, etwas Anderes kennenzulernen. Ich bin insgesamt sehr gerne hier. Ich mag die offene Art der Menschen und dass man so sein kann, wie man will. Ich fühle mich frei hier, mich reizt es nicht wirklich, in ein anderes Bundesland zu gehen. Außerdem glaube ich, dass hier in der Region viel in Bezug auf Digitalisierung passiert. Einfach, weil es hier passieren muss: Das Ruhrgebiet war ja früher sehr industriegeprägt. Natürlich ist hier auch heute viel Industrie, aber vieles muss geändert werden, um Jobs zu sichern und den Standort attraktiv zu halten.

<frage>was kannst du uns über das FabLab am campus bottrop der hochschule ruhr west erzählen?</frage>

Dahinter steckt eine ganze Bewegung, bei der es darum geht, dass man alles selber machen kann. Es gibt zum Beispiel 3D-Drucker, Lasercutter, Platinen und vieles mehr. Wir nutzen das FabLab unter anderem für Schülerworkshops, bei denen die Schülerinnen und Schüler angeregt werden, kreativ zu werden und ihre eigenen Ideen umzusetzen.

<frage> was motiviert dich, im rahmen deiner arbeit bei „mint4u“ Mädchen für MINT-Berufe zu begeistern?</frage>

Ich hatte ja selbst einen etwas komplizierteren Weg. Ich weiß, wie das ist, wenn man jahrelang etwas macht, das einem nicht richtig gefällt. Deswegen ist es mir persönlich wichtig, besonders Mädchen die Möglichkeiten zu zeigen, die es gibt. Außerdem möchte ich zeigen, dass es cool ist, in so einem Bereich zu arbeiten und dass es dort ganz normale Frauen gibt. In vielen Köpfen gibt es das Bild, das Frauen, die im technischen Bereich arbeiten, irgendwie komisch sind. Letztendlich sollte jeder mit den gleichen Chancen und Voraussetzungen in die Berufswahl gehen und nicht zurückschrecken, wenn man etwas nicht kennt. In einen Beruf passt jeder rein, der Lust und Motivation hat, diesen zu erlernen. Ich finde es wichtig, dass man sich seinen Plan nicht von anderen Leuten ausreden lässt und man sollte auch nicht zu sehr auf Erwartungen der Gesellschaft hören. Also: Einfach die Chance ergreifen, ausprobieren, machen!

https://digitalisiererin.nrw/wp-content/uploads/2018/01/Susanne_Galerie_1.jpg
Entecke mit mir das Studium der Mensch-Technik-Interaktion,…

…und erfahre, was den Menschen und Computer miteinander verbindet
…damit du Programme entwickeln kannst, die sogar deine Großeltern benutzen können
…und lerne so, wie auch du die Zukunft verändern kannst

<quote>wir haben heute viele anknüpfungs­punkte gefunden und werden in kontakt bleiben</quote>

<quote>ich fand es sehr cool, miteinander zu arbeiten und ideen für neue Projekte zu bekommen</quote>

Hospitationen

Fünf junge Frauen haben die Digitalisiererinnen Linda Kruse, Nissrin Perez und Susanne Frisse besucht und sich vernetzt.

Berufsbilder klischeefrei erkunden und eigene Ideen in digitale Produkte umsetzen: Das war das Ziel des Code+Design Camps, das am 26. April 2018 im Rahmen des Girls’Day stattfand – veranstaltet von Digitalisiererin.NRW.

Auch Digitalisiererin Nissrin war zu Gast, um den Teilnehmerinnen Einblicke in die Welt der Digitalisierung zu geben.

zum berichtzur galerie

Code+Design Camp im Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung in Düsseldorf

Die 15 Schülerinnen zwischen 12 und 15 Jahren bekamen im Code+DesignCamp die Möglichkeit, spielerisch Aufgaben und Tätigkeiten von Zukunftsberufen in der Digitalisierung zu entdecken.

Nach einem lockeren Einstieg mit Kreativübungen wurden sehr schnell Konzepte und Prototypen entwickelt. Die Mädchen probierten sich in der Rolle der Programmiererinnen. So entstand der erste Entwurf einer App, mit der man die passende Kleidung für jedes Wetter findet – oder eine Plattform, auf der man sich mit anderen Jugendlichen vernetzen kann, die das gleiche Hobby haben.

Ministerin Ina Scharrenbach besuchte die Jugendlichen und schaute ihnen bei ihrer Arbeit über die Schulter. Nissrin Perez, wissenschaftliche Mitarbeiterin in der SmartFactoryOWL und Role-Model aus dem Projekt Digitalisiererin.NRW, gab den Schülerinnen einen Einblick in die Berufspraxis und ermunterte sie, sich über Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich der Digitalisierung zu informieren.

Kontakt

Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V.

Projekt Digitalisiererin.NRW
Am Stadtholz 24 | 33609 Bielefeld
Tel.: 0521 106 7321
E-Mail: info@digitalisiererin.nrw

Projektleitung: Romy Stühmeier
Koordination und Öffentlichkeitsarbeit: Britta Zachau
Online-Redaktion: Nina Reining

Hast du Fragen zum Projekt? Wir freuen uns über deine E-Mail an info@digitalisiererin.nrw. Komm gerne mit uns in den sozialen Netzwerken ins Gespräch: #DigitalisiererinNRW #digitalNRW

 

Gefördert im Zeitraum
1.11.2017 bis 30.04.2018 vom
Ein Projekt vom

Neugierig geworden?

Entdecke weitere spannende Initiativen, die sich mit Frauen und Digitalisierung beschäftigen.

impressum

Weitere Initiativen

Wenn du die digitale Arbeitswelt aktiv mitgestalten möchtest, gibt es viele Netzwerke, die dich inspirieren und unterstützen können. Schau dich doch mal um:

Impressum

Diese Website ist ein Angebot des

Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V.
Am Stadtholz 24 33609 Bielefeld
Telefon: +49 521 106-73 22
Telefax: +49 521 106-71 71
E-Mail: info@kompetenzz.de

Sitz und Registergericht: Bielefeld
Vereinsregister Nr. 3811, Amtsgericht Bielefeld

Vorstand: Prof. Barbara Schwarze (Vorsitzende), Prof. Dr. Susanne Ihsen (stellvertretende Vorsitzende), jeweils vertretungsberechtigt gemeinsam mit einem weiteren Vorstandsmitglied, Prof. Dr. Nicola Marsden

Geschäftsführung: Sabine Mellies, Dr. Ulrike Struwe (zugleich V.i.S.d. § 55 (2) RStV)

Umsatzsteuer Identifikation: UST-ID Nr. /VAT DE215 430 356

Datenschutzbeauftragter: Stefan Pump, E-Mail: datenschutz@kompetenzz.de

Das Impressum gilt auch für folgende Social Media-Profile: YouTube

Programmierung, Gestaltung, Realisierung
young and hyperactive

Bildquellen
Fotos: Roy Fochtman
Videos: 2badmen

Hinweis nach § 36 (1) VSBG: Das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. ist grundsätzlich nicht bereit und verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen. Nutzungsbedingungen

Nutzungsbedingungen

  1. Diese Website ist Gegenstand der nachfolgenden Nutzungsbedingungen, die im Verhältnis zwischen den Nutzer/innen, also Ihnen, und dem Anbieter Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V., mit jedem Aufruf dieser Website erneut verbindlich vereinbart sind. Soweit spezielle Bedingungen für einzelne Nutzungen dieser Website von den nachfolgenden Nutzungsbedingungen abweichen, wird in der Website an entsprechender Stelle ausdrücklich darauf hingewiesen. Es gelten dann im jeweiligen Einzelfall ergänzend die besonderen Nutzungsbedingungen. Wir behalten uns vor, unser Internet-Angebot jederzeit zu ändern, zu ergänzen, zu kürzen oder auch ganz einzustellen. Wir stehen auch nicht dafür ein, dass Inhalte unseres Internet-Angebots für die Nutzer/innen und seine Zwecke geeignet sind.
  2. Unser Internet-Angebot ist auf der Grundlage der deutschen Rechtsordnung erstellt und für im Gebiet der Europäischen Union ansässige Nutzer und Kunden bestimmt. Ein Abruf unseres Angebotes von Gebieten außerhalb dessen ist von uns nicht beabsichtigt. Wir übernehmen keine Haftung dafür, dass unser Internet-Angebot für Nutzer aus anderen Staaten geeignet, verwendbar und dort rechtlich zulässig ist.
  3. Die Website beinhaltet Daten und Informationen aller Art, die marken- und/oder urheberrechtlich zugunsten des Anbieters oder im Einzelfall auch zugunsten Dritter geschützt sind. Es ist daher nicht gestattet, die Website im Ganzen oder einzelne Teile davon herunterzuladen, zu vervielfältigen und zu verbreiten. Gestattet sind vor allem die technisch bedingte Vervielfältigung zum Zwecke des Browsing sowie die dauerhafte Vervielfältigung für den eigenen Gebrauch.
  4. Sie erhalten – vorbehaltlich einer abweichenden vertraglichen Vereinbarung – das nicht übertragbare Recht zum Download freigegebene Inhalte, z. B. Anmeldeformulare, zum eigenen Gebrauch auf Ihren Rechner zu laden und diese auszudrucken. Eine Vervielfältigung ist nur zur bestimmungsgemäßen Nutzung und zur Datensicherung gestattet. Eine darüber hinaus gehende Nutzung, Bearbeitung, Vervielfältigung, Weitergabe an Dritte oder eine sonstige Verbreitung der Inhalte ist nicht erlaubt. Das gilt sowohl für Inhalte in Dateiform als auch für Ausdrucke. Ausgedruckte Inhalte dürfen nicht zur Weitergabe in digitaler Form eingescannt werden. Die Inhalte dürfen auch nicht der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, insbesondere über das Internet.
  5. Es ist gestattet, einen Link auf diese Website zu setzen, soweit er allein der Referenz dient. Der Anbieter behält sich das Recht vor, die Gestattung zu widerrufen. Das Framen dieser Website ist nicht gestattet.
  6. Der Anbieter übernimmt die Haftung für die Inhalte seiner Website gemäß den gesetzlichen Bestimmungen. Wir haben die in diesem Internet-Angebot enthaltenen Informationen sorgfältig erstellt und sind um eine laufende Überprüfung bemüht. Dennoch können wir für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit und laufende Verfügbarkeit keine Gewähr übernehmen. Verbindliche Auskünfte, Beratungen, Empfehlungen oder Erklärungen erteilen wir ausschließlich im Rahmen individueller Kommunikation. Verweise und Links auf Websites Dritter bedeuten nicht, dass sich der Anbieter die hinter dem Verweis oder Link liegenden Inhalte zu Eigen macht. Die Inhalte begründen keine Verantwortung des Anbieters für die dort bereit gehaltenen Informationen, es sei denn, der Anbieter hat von den Inhalten Kenntnis und es ist ihm technisch möglich und zumutbar, die Nutzung der Links im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Anbieter hat keinen Einfluss auf die hinter dem Link liegenden Inhalte. Für rechtswidrige, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und für Schäden, die aufgrund der Nutzung von einem hinter dem Link liegenden Inhalt verursacht worden sind, haftet der Anbieter daher nicht.
  7. Wir behalten uns das Recht vor, diese Nutzungsbedingungen jederzeit zu ändern und sie der technischen und rechtlichen Entwicklung anzupassen.